• Sämtliche Beiträge nach Monat/Jahr geordnet

Helios: mehr Gehalt und ein Ende der Ausgliederungsstrategie!

DIE LINKE im Landkreis Osterode begrüßt die Warnstreiks und Protestaktionen der Helios-Belegschaft vom vergangenen Freitag in der Herzberger Klinik und an den übrigen sechs Standorten in Niedersachsen. Mit Blick auf die Tarifverhandlungen, die am heutigen Montag fortgesetzt werden sollen, erklärt der Osteroder Kreistagsabgeordnete Frank Kosching: „Es wird höchste Zeit, dass die Mitarbeiter endlich mehr Gehalt und eine Gewinnbeteiligung bekommen. “

2014_9_13_HK_Helios-Str Kosching äußerte sein Unverständnis darüber, dass der Konzern das in der dritten Verhandlungsrunde ausgehandelte Tarifergebnis über sechs Prozent im Juli plötzlich hat platzen lassen. „Sollte Helios eine Einigung weiterhin verweigern und die Gewinnbeteiligung nicht gewähren, haben die Kollegen von ver.di unsere volle Solidarität, wenn sie am Ende der Woche ausgedehntere Arbeitskampfmaßnahmen durchführen.“

2014_9_13_HK_Helios-Str_p5

Ein Klick auf den Artikel vergrößert ihn in einem neuen Fenster.

Zudem sei die Ausgliederungspolitik von Helios eine Kampfansage an betriebliche Mitbestimmung und ein Versuch, durch die Bildung von vielen kleinen Einheiten die Tarifbindung zu unterlaufen. Es sei höchste Zeit, so Kosching, dass diesem „Divide et impera“ ein Riegel vorgeschoben werde. Der Kreistagsabgeordnete warnt den Klinikbetreiber davor, Qualitätsstandards in der Pflege aufzuweichen: „Sollte Helios an der Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sparen, wird die Politik Alarm schlagen“, ist sich Kosching sicher.

2014_9_13_HK-M_Helios_p29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*