Andre-Mouton-Platz in Goslar-Oker eingeweiht

Autor: Dr. Friedhart Knolle, Spurensuche Harzregion e.V. Fotos: Christian Burgart, 21.V.2015 Todesmarsch-Stele und Gedenktafeln 2012 hatte der Rat der Stadt Goslar den Beschluss zur ganzheitlichen Umgestaltung des Hundemarkts in Oker gefasst. Im Rahmen dieses Projekts wurde vom Rat ebenfalls beschlossen, auch die Stele und die Gedenktafeln, die am Bahnhof Oker…

Mehr lesen

8. Mai – Tag der Befreiung vom Faschismus

Am 8. Mai 1945 wurden die Menschen in Europa vom deutschen Faschismus und einem weltweiten Angriffs- und Vernichtungskrieg befreit. Wie kein anderes Datum steht dieser Tag in der deutschen und europäischen Geschichte für das Ende von millionenfachem Massenmord, Krieg, Elend und Willkür. Mehr als 55 Millionen Menschen fielen Naziterror, Holocaust…

Mehr lesen

Harzring: ökologisch kontraproduktiv

Linke im Kreistag Osterode kritisiert Inhalt und undemokratisches Verfahren der Harzring-Entscheidung im Kreisausschuss In einer ausführlichen Anfrage der Linken zur Osteroder Kreistagssitzung am 27. April geht es um den sogenannten „Harzring“, einen länderübergreifenden Entschließungsantrag zum Bau eines vierspurigen Straßenrings um den Harz. „Ein solches Projekt wäre anachronistisch und ökologisch kontraproduktiv“,…

Mehr lesen

Hygiene: Kontrollen bei Helios Herzberg/Osterode?

Linke im Osteroder Kreistag wünscht Unterrichtung durch die Kreisverwaltung NDR-Beitrag (einschließlich Video): https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Patienten-in-Gefahr-Helios-in-der-Kritik,helios280.html Die NDR-Fernsehsendung „Hallo Niedersachsen“ berichtete am 20. März 2015 über Unregelmäßigkeiten in „mehreren der 14 niedersächsischen Helios-Klinken“ in Bezug auf die Einhaltung der Hygienerichtlinien. Mit Blick auf die sogenannten Krankenhauskeime, also gegen Antibiotika bzw. Virostatika multiresistente Bakterien…

Mehr lesen

Osterode: im Sommer 2015 wohl kein Flüchtlingsheim

Manuskriptfassung für „Göttinger Blätter“ Linke lehnt privaten Betreiber ab und fordert zügige Inbetriebnahme in Landesregie Der Aufbau einer Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Niedersachsen für Flüchtlinge in Osterode am Harz ist ungewiss. Dies meldeten am 16. April übereinstimmend GT und Goslarsche Zeitung. Noch einen Monat zuvor, am 16. März, hatten etwa 800…

Mehr lesen

Niedersächsische Linke für Erstaufnahmeeinrichtung in Osterode

Eigentümer der Kaserne soll aber nicht als Betreiber tätig werden DIE LINKE in Niedersachsen unterstützt die Einrichtung einer Erstaufnahmestelle für asylsuchende Menschen in der ehemaligen Rommel-Kaserne in Osterode am Harz. „Der Betrieb muss in Eigenregie des Landes oder durch einen Wohlfahrtsverband wie etwa die Diakonie organisiert werden“, fordern die beiden Landesvorsitzenden Anja Stoeck…

Mehr lesen