Einladung zu weiterem Sozialabbau

Die BI „Für Osterode“ verortet ihr kommunalpolitisches Engagement: irgendwo zwischen FDP und der ehemaligen FWG. Jon-Christoph Döring hat mit seinen Mitstreitern bereits den Kommunalwahlkampf eingeläutet. Dafür habe ich Verständnis, schließlich müssen sie ja auch noch Unterschriften sammeln. Mit dem Bürgerbus-Vorschlag macht die BI deutlich, wohin die ideologische Reise geht. Man…

Mehr lesen

Diskussion über Klärschlammvererdung überfällig

„Umweltministerium baut auf die Ergebnisse eines fachlichen Diskurses“. Übersetzt heißt das: Nichts Neues seit Herbst 2014, als das Projekt Klärschlammverbrennung für Osterode richtigerweise verworfen wurde, weil es ungesund für Umwelt, Mensch und Tier sein kann. Verbrannt wird der Schlamm nun nichtsdestotrotz, aber 80 km nordöstlich. Das ist umweltbelastend, vor allem…

Mehr lesen

„Harzwasserwerke in kommunaler Hand belassen“ – missliebiger Linke-Antrag im Osteroder Kreistag unterdrückt

Der Osteroder Kreistag befasst sich heute mit dem Antrag „Harzwasserwerke in kommunaler Hand belassen“, den der Abgeordnete der Linken, Frank Kosching, bereits zur Kreistagssitzung am 19. Mai 2014 eingebracht hatte. Das Papier knüpft unmittelbar an den fraktionsübergreifenden Beschluss des Rates der Stadt Göttingen vom 16. Mai an. Darin sprach sich…

Mehr lesen

Peinliche Vorstellung

Unter dem Foto rechts: „Wir fühlen uns alle dem Militär und den damit verbundenen Traditionen verpflichtet, wollen das Andenken hochhalten und weitergeben.“ – Nein, Herr Renz! Wer ist denn „wir alle“? Ich jedenfalls fühle mich überhaupt keinem Militär und überhaupt keinen „damit verbundenen Traditionen verpflichtet“, merken Sie sich das!

Mehr lesen

Matjes mit Remoulade

Oder: Motivierende Bürgerbeteiligung geht anders. Ist diese Fragmentierung beim LEADER-Bewerbungsprozess eigentlich Vorsatz oder Unvermögen? Eine bizarre Veranstaltung war das. Gegen 18.10 Uhr kam ich, aus dem Zuschauerbereich des Osteroder Ratssaales geeilt, in Badenhausen hinzu, und ein paar Dutzend Anwesende, vornehmlich Hauptverwaltungsbeamte, Verbands- und Wirtschaftsvertreter, vielleicht auch Kommunalpolitiker, scharten sich unaufhörlich…

Mehr lesen