FWLG zur Rizor-Insolvenz: „Notfalls muss der Landkreis in die Bresche springen!“

„Die Rizor-Insolvenz ist ein Tsunami“ entfuhr es Lothar Dinges spontan. So reagierte der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler (FWLG) im Kreistag Göttingen auf die Nachricht von der avisierten Einstellung des Fahrbetriebs des Busunternehmens.

„Die Schüler- und Sondertransporte, aber auch die Linienverkehre müssen weiterlaufen!“ fordert die FWLG-Kreistagsfraktion. Lothar Dingens: „Jetzt hilft kein Jammern. Es muss eingegriffen werden, damit ab Ende Januar keine Ausfälle im Transportbetrieb zu einem Chaos etwa bei der Schülerbeförderung führen“. Der Kreistagsabgeordnete, der zugleich Fraktionsvorsitzender der WDB im Rat der Stadt Duderstadt ist, weiter: „Aus unserer Sicht heißt das: Der Landkreis muss erstens die betroffenen Kommunen im Altkreis Osterode und im Altkreis Göttingen über die Situation umfassend informieren und zweitens im Sinne seiner betroffenen Bürger die Finanzierung oder auch die Implementierung der Personenbeförderung sicherstellen.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.